Das könnte Ihnen auch gefallen

Geld verdienen mit Autowerbung

Geld verdienen mit Werbung auf dem Auto

 

In der heutigen Zeit suchen die meisten Menschen immer wieder nach Möglichkeiten um, wie das eigene Auto sinnvoll genutzt werden kann, um den einen oder anderen Euro in die Haushaltskasse zu bringen. Mit Werbung auf dem eigenen Auto kann hier unter Umständen eine sinnvolle Lösung gefunden werden. Aber für diese Möglichkeit müssen einige Voraussetzungen erfüllt werden.


Das Auto als Werbefläche

Im Bereich der öffentlichen Verkehrsmittel finden sich die rollenden Plakatwände bereits seit vielen Jahren. Nun sollen aber auch private Fahrzeuge dafür genutzt werden, um Produkte oder Dienstleistungen einfach noch besser bewerben zu können. Wer jedoch mit dem eigenen Auto auf diese Weise Geld verdienen möchte, sollte auch entsprechend viel unterwegs sein. Das bedeutet, die Autos müssen viel auf den Straßen zu sehen sein. Garagenparker oder auch Sonntagsfahrer haben keine Chance einen solchen Nebenverdienst nutzen zu können.


Kontrollen der Werbeautos                                                                                                                                         Wer sein Auto als Werbefläche vermietet, geht damit auch eine vertragliche Verpflichtung ein. Denn schließlich zahlen die Firmen oder Unternehmen einen entsprechenden Preis für diese Art der Werbung. Aus diesem Grund werden die Werbeautos auch in unregelmäßigen Abständen immer wieder kontrolliert. Die meisten Werbeverträge werden für einen Zeitraum von drei bis sechs Monaten geschlossen.


Was kann man verdienen?
Der Verdienst ist sehr verschieden. Hier spielen die Größe der Aufkleber, die Klebestelle und auch die Dauer der Kampagne einer sehr entscheidende Rolle. Man kann auf diese Weise zwar nicht reich werden, aber vielleicht lassen sich die hohen Spritkosten jedoch ein wenig regulieren.


Die Wahl des richtigen Partners

Wer sich dafür entscheidet, mit seinem Auto auf diese Weise Geld zu verdienen, sollte jedoch bei der Wahl des Vertragspartners gut aufpassen. Denn auch hier finden sich leider immer wieder schwarze Schafe. Alle Einzelheiten sollten in einem schriftlichen Vertrag festgehalten werden. Dazu gehören Rechten und Pflichten der beiden Parteien. Die Agentur sollte genau überprüft werden. Finger weg von Anbietern, die Gebühren im Voraus verlangen. Zudem sollte man auch auf keine Angebote eingehen, bei denen eine 01 90-Nummer kontaktiert werden muss.